Fragen und Antworten zu Finanzierung und Leasing von Neuwagen

Eine gute Finanzierung kann Ihnen den Autokauf leichter machen und helfen, ein Schnäppchen mitzunehmen, auch wenn gerade nicht der volle Kaufpreis bar zur Verfügung steht. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Neuwagen richtig finanzieren oder leasen.


Finanziere ich nicht am besten bei einer 0,0% Finanzierung des Herstellers?

Ein maßgeblicher Faktor für eine gute Finanzierung ist natürlich der effektive Jahreszins. Dieser sollte möglichst gering sein. Aber Vorsicht, wenn Sie eine 0,0% Finanzierung nur ohne Rabatt auf Ihren Neuwagen bekommen, ist es meist eine Mogelpackung. Denn wenn Sie Ihren Rabatt ausrechnen, den Sie bei uns erhalten, übersteigt er meist bei weitem die Zinsen einer reguläre Finanzierung mit 4,9 oder 5,9% effektivem Jahreszins.


Wie sieht eine gute und sichere Finanzierung aus?

Zuerst ist es wichtig, dass Sie die monatliche Belastung durch die Finanzierung Ihrem Einkommen anpassen. Berücksichtigen Sie dabei auch, dass mal etwas passieren kann und Sie kurzfristig auf Rücklagen zurückgreifen müssen.

Halten Sie die Laufzeit in überschaubarem Rahmen! Von Laufzeiten über 60 Monaten können wir Ihnen nur abraten. Vernünftig ist eine Finanzierungsdauer von 36 bis 48 Monaten. 

Bei Zielfinanzierungen (mit einer Restrate) ist es besonders wichtig, dass die Schlussrate möglichst deutlich unter dem zu erwartenden Restwert Ihres Autos am Ende der Laufzeit liegt.

Prüfen Sie die Bedingungen der Restschuldversicherung (RSV)! Meist sind die Leistungen aus der RSV sehr teuer erkauft.


Worin besteht der Unterschied zwischen Leasing und Finanzierung?

Das Leasing ist eine Form der Miete. Sie mieten einen Neuwagen, den Sie i.d.R. nach Ende der Leasingdauer an den Leasinggeber zurückgeben.

Das Leasing wurde zur gewerblichen Nutzung "erfunden", damit Unternehmen die Leasingraten monatlich als Kosten geltend machen können und das Fahrzeug nicht über die vom Staat festgelegte Frist (Pkw = 5 Jahre) abschreiben müssen (allgemein verständliche Erläuterung).

Die Finanzierung ist praktisch ein Kauf auf Raten. Nach Ablauf der Finanzierung ist das Auto Ihr Eigentum.

 


Welches sind die Vor- und Nachteile beim Leasing?

Für gewerbliche Kunden ist meist das Leasing die günstigere Art der Finanzierung. Das letzte Wort sollte dabei aber der Steuerberater haben.

Für Privatkunden birgt das Leasing gewisse Risiken. So ist es z.B. nur schwer möglich, einen Leasingvertrag vor Ablauf der Leasingdauer zu beenden. Die Möglichkeit der Übernahme (Kauf) des geleasten Fahrzeugs besteht.

Trotzdem kann es auch für Privatkunden interessant sein, einen Neuwagen zu leasen. Vor allem dann, wenn das gewünschte Modell vom jeweiligen Hersteller gerade stark subventioniert wird. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist das Privat-Leasing Angebot der Daimler AG, die über ihre Leasinggesellschaft die A-Klasse bis Dez. 2008 mit zusätzlich 15% gefördert hat. A-Klasse Interessenten mussten dabei einfach zugreifen.

 


Welches sind die Vor- und Nachteile bei Finanzierungen?

Für gewerbliche Kunden ist die klassische Finanzierung meist die ungünstigere Art der Finanzierung. Das letzte Wort sollte aber auch hier der Steuerberater haben.

Für Privatkunden ist i.d.R. die Finanzierung der besser Weg zum neuen Auto. Bei Finanzierungen ist es problemlos möglich, Einmalzahlungen vorzunehmen oder die Finanzierung vor Ablauf durch Zahlung der Restsumme (Buchwert) zu beenden. Nicht "verbrauchte" Zinsen werden Ihnen dann sogar gutgeschrieben.

 


Haben Sie Fragen zu Finanzierung und Leasing? Wir beraten Sie kompetent!

ServiceTelefon 05451.995100